Die Pizza im Kalorien-Check

Fast jeder Mensch auf der Welt liebt Pizza. Doch das italienische Kultessen kann schnell zur Kalorienfalle werden. Je nach Belag, Teig oder Hersteller, bei der tiefgekühlten Variante, können schon mal 1000 Kalorien pro Pizza drin sein. Doch welche Pizzasorten sind besonders kalorienreich? Und wie kann man als Pizzaliebhaber dennoch auf seine Figur achten? Im nachfolgenden Text möchten wir Sie darüber aufklären.

Nicht, dass wir uns falsch verstehen… Wir lieben Pizza trotzdem 🙂

 

Dicker Teig gleich viele Kalorien

Ein knusprig dünner Boden findet sich meistens bei einer original italienischen Pizza. Die amerikanische Version besteht jedoch aus einem extra dicken Boden. Am Beispiel der Dr. Oetker Pizza Hawaii lässt sich feststellen, welche der beiden Pizzavarianten, mehr Kalorien besitzt. Eine traditionelle Ristorante Pizza Hawaii enthält in etwa 780 Kalorien und 30 Gramm Fett. Das amerikanische Gegenstück mit dickem Boden hat mehr als 1080 Kalorien und 40 Gramm Fett. Sie können sich also merken: Je dicker der Boden einer Pizza, desto mehr Kalorien hat sie auch.

 

Is(s)t doch Käse

Der extra knusprige Käserand, mit denen einige Anbieter von frisch zubereiteter Pizza sowie Tiefkühlpizza locken, hat natürlich eine gehörige Portion Extrakalorien. Dank seines hohen Fettanteils dient der Käse als Geschmacksträger. Oftmals ist die Regel: Ohne Käse ist es doch gar keine richtige Pizza. Dabei sagen selbst die Italiener aus Neapel, dass eine klassische Pizza nicht unbedingt Käse, als Bestandteil haben muss. Und gerade die müssen es wissen, schließlich besitzen die Neapolitaner auf eine ihrer Pizzasorten ein eingetragenes Warenzeichen der Europäischen Union (EU). Sorten wie Emmentaler haben allein 240 Kalorien und 20 Gramm Fett, wenn ungefähr 60 Gramm Käse als Pizzabelag benutzt wird. Auch Mozzarella, Gorgonzola, Parmesan und Edamer können zu einer echten Fettfalle werden. Und wer sich eine Pizza Quattro Formaggi bestellt, bei der vier Käse Sorten kombiniert werden, isst eine echte Kalorienbombe. Es ist also besser für die Figur eine Pizza auszuwählen, die weniger Käse hat.

 

Kalorienfalle Pizza-Zunge

Sie wird gerne als Snack eingestuft, doch das ist ein Fehler. Auch wenn eine Pizza-Zunge nur halb so groß ist, wie eine gewöhnliche Pizza, entspricht sie, von der Anzahl der Kalorien her, einer Hauptmahlzeit. Sie besteht aus sehr viel Fett, pro Portion im Durchschnitt etwa 20 Gramm. Das sollten Sie immer Hinterkopf haben, wenn Sie am Imbiss das nächste Mal wieder zu einer Pizza-Zunge greifen möchten.

 

 Wie ist es bei Flammkuchen

Flammkuchen sind flambierte Teigfladen aus dem Elsass. Er ist ein beliebter Snack für zwischendurch. Der Boden ist zwar dünn und kross, doch der Belag hat es in sich. Zwiebeln, Schinken sowie Lauch sind vielleicht noch relativ kalorienarm. Die Kalorien kommen eher durch Speck sowie Créme fraiche. Letztere dient als Soße und wird großzügig auf den Flammkuchen verteilt. Sie enthält pro 100 Gramm etwa 30 Prozent Fett sowie 300 Kalorien. Ein Flammkuchen ist sehr sättigend, weil die Créme fraiche große Mengen an tierischem Fett besitzt. Wenn Sie eine gesunde Alternative suchen, könnte ein Zwiebelkuchen die Lösung sein. Dieser besteht lediglich aus vielen Zwiebeln und einer Soße aus Eiern sowie saurer Sahne.

 

 Gleiche Sorte – unterschiedliche Kalorien

Sie sollten bei Tiefkühlpizza ein Blick auf die Zutatenliste sowie Kalorienangabe werfen. Alle Zutaten, die weiter vorne bei der Auflistung stehen, sind auch vermehrt, in dem Produkt zu finden. Denn es gilt: Die Zutatenliste ist in der Reihenfolge mehr bis weniger geschrieben. Taucht Salami oder Käse gleich zu Beginn auf, können Sie sicher sein, dass in der Pizza viele Kalorien verborgen sind. Die Nährwerttabelle kann je nach Hersteller, auch bei gleicher Pizzasorte, unterschiedlich ausfallen. Zweimal hinschauen lohnt sich also in jeden Fall.

Unser Kalorienspar-Tipp: Pizza-Baguette & Mini-Pizza

Die schlankere Variation einer Pizza enthält bei 125 Gramm lediglich 245 Kalorien sowie 10 Gramm Fett. Selbst wenn Sie zwei Pizza-Baguettes essen, haben Sie noch lange nicht so viele Kalorien zu sich genommen, als wenn Sie eine ganze Pizza gegessen hätten. Ebenso sind die Mini-Pizzen aus dem Tiefkühlregal echt praktisch, wenn man Kalorien einsparen will. Sie lassen sich gut portionieren. Wenn man nur die Hälfte isst, kann man einiges an Kalorien als auch Fett einsparen.

Kommentieren

*